Stuttgart 21.02.2019: Bereits Ende 2018 musste das Schuhhaus Stangl in Böblingen schließen im Januar folgte Betten Leonhardt und nun schließt auch Betten Körner in Sindelfingen.

Der Böblinger AfD Landtagsabgeordnete Harald Pfeiffer kommentiert das Ladensterben wie folgt:

 „Jedes geschlossene Geschäft bedeutet, dass Arbeitsplätze verloren gehen und der Wohlstand unseres Kreises schwindet. Familien werden ihrer Existenzgrundlage beraubt und die Sozialkassen belastet. Es ist die Aufgabe der Politik Arbeitsplätze und unseren Wohlstand zu erhalten. Das Massensterben der lokalen Läden hat nicht nur die Stadt zu verantworten. Sie setzt Vorgaben und Tagträume der Landesregierung um.

Es ist das große Ziel der Grünen Weltverbesserer, Innenstädte zu autofreien Zonen zu erklären, in denen man sich mit Fahrrädern und Bobby Cars bewegen darf, aber in denen jedes Auto geächtet ist.

Frei nach der immer gleichen grünen Devise, alles Ungewollte einfach auszublenden und auszulagern, werden Geschäfte lediglich in der Peripherie, wie zum Beispiel das Breuningerland, unterstützt und Autos nur noch außerhalb der eigenen Wohlfühlzone akzeptiert.

Wer derart konsequent die Umsiedlung des Motorverkehrs betreibt, darf sich über die Auswirkungen nicht wundern. Auf einem Elektrofahrrad kann man nun mal kein Wasserbett transportieren. Jede Schikane im Straßenverkehr und jeder gestrichene Parkplatz ist ein Sargnagel für den lokalen Einzelhandel. Schlussendlich krankt es auch an den Schwierigkeiten der Unternehmer Nachfolger zu finden.

Eine attraktive Innenstadt ohne Leerstände schaffen wir, wenn wir uns darauf besinnen, die lokalen Einzelhändler zu unterstützen. Mit ihnen stirbt auch ein Teil unseres sozialen Zusammenlebens. Geiz ist nämlich nicht geil und Qualität hat eben Ihren Preis. Eine gute Beratung und einen unkomplizierten Umtausch gibt es weder zum Nulltarif noch im Versandhandel bei Amazon und Co.“