Stuttgart, 8.4.2019: Auf den Straßen Baden – Württembergs geschehen immer mehr Unfälle mit E-Bikes und Pedelecs. Inzwischen ist an jedem 7. Unfall in Baden Württemberg ein Fahrer dieser Fortbewegungsmittel beteiligt. Oft trifft es die Generation über 50. Dies gilt auch für den Landkreis Böblingen, wie die Landesregierung nach einer kleinen Anfrage des Böblinger AfD Landtagsabgeordneten Harald Pfeiffer eingestehen musste (Drucksache16/5856).

Erschreckender als die im Vergleich zu den Vorjahren dramatisch gestiegenen Unfallzahlen ist für den Böblinger AfD Landtagsabgeordneten Harald Pfeiffer der gleichgültige Umgang der Landesregierung mit den Unfallzahlen. „Vollmundig kündigt die Landesregierung an, die Verkehrssicherheit für Fahrradfahrer in Baden – Württemberg zu verbessern um dem Ziel eines Straßenverkehrs ohne Getötete und Verletzte näher zu kommen. Vision Zero nennt sich das. Konzept Zero steht hierbei ganz klar für die Erfolgsaussichten der Bemühungen. Mit fast einer Millionen Euro will die Landesregierung die Initiative „Sicher E Biken“ unterstützen und ein Angebot von kostenlosen Fahrsicherheitstrainings ermöglichen. Es reicht nicht aus, die Käufer von Pedelecs und E Bikes in einer sicheren Handhabung von Bikes zu unterstützen, auch wenn das mit einer polizeilichen Verkehrsprävention einhergehen soll.  Davon einmal abgesehen ist die ohnehin schon unterbesetzte und überbelastete Polizei gar nicht in der Lage vollumfänglich dieser Aufgabe nachzukommen. Das derzeitige zögerliche Handeln der Regierung grenzt an Untätigkeit und wird noch viele Unfälle mit schweren Verletzungen zur Folge haben. Wieder einmal ist der technische Fortschritt ein Vielfaches schneller als die träge Politik.“