Stuttgart, 9.10.2019: Am 3. Oktober wird die Polizeipräfektur von Paris Schauplatz eines grausigen Vorfalls. Ein Attentäter tötet auf der Wache 4 Polizisten mit einem Messer. Was zunächst als Amoklauf eines psychisch Kranken portraitiert wurde, stellt sich mittlerweile als islamistischer Terroranschlag heraus. Besonders pikant: Der mittlerweile als Angreifer identifizierte Mickaël Harpon war ein Innentäter. Er arbeitete selbst als Polizeibeamter bei der Pariser Polizeipräfektur, und zwar in der Anti-Terror Abteilung.

Vier Tage später rammt ein gekaperter LKW in Limburg an der Lahn mehrere PKW. Am Steuer: ein polizeibekannter Syrer, der 2015 nach Deutschland kam. Auch hier geht man mittlerweile von einer Tötungsabsicht aus, nachdem zunächst nebulös von einem Unfall mit Personenschaden, bzw. der „Irrfahrt eines LKW“ die Rede war.

Der Landtagsabgeordnete Harald Pfeiffer äußert sich zu den jüngsten Terrorattacken: „Mit den Oktober-Anschlägen von Paris und Limburg steht mittlerweile fest: Wir haben in Europa islamistische Schläfer in den Anti-Terror Einheiten unserer Sicherheitsdienste. Das sind die Innentäter. Darüber hinaus haben wir, wie in Limburg, radikale Anhänger des Islams, die mitten unter uns leben. Eine offene Gesellschaft kann sich gegenüber den Menschen im Inneren nicht wie ein Polizeistaat verhalten. Umso wichtiger ist es den Zugang zu dieser Gesellschaft an den Grenzen rigoros zu kontrollieren. Da das aber nicht passiert, sind wir diesen Angreifern schutzlos ausgeliefert. Das sind die Binnentäter. Unsere Dienste warnen seit Langem, dass Salafisten und andere Radikale gezielt die Migranten ansprechen, die seit 2015 mit der Flüchtlingswelle nach Deutschland gekommen sind. Gerade die radikalsten Strömungen innerhalb des Islams sind diejenigen, die am schnellsten wachsen. Im Jahr 2019 nach Christis Geburt bleibt festzuhalten: Der Islam gehört nicht zu Europa. Der Terror im Namen des Islams leider schon. Er ist das Resultat der aggressiven Expansion einer fremden, radikalen Ideologie einerseits, und einer schockierenden Rat- und Wehrlosigkeit der Europäischen Völker andererseits. Leider scheinen wir jedes Gefühl für die Gefahr verloren zu haben“, konstatiert der Böblinger AfD Politiker.